Kurzzeitkredit ohne Schufa

Haben ohne Schufa

Ungeachtet des Schufa-Eintritts können Sie sich Geld leihen! Finden Sie heraus, wie Sie ein Darlehen ohne Bonitätsprüfung und Schufa-Informationen beantragen können. Nicht so vielfältig wie beispielsweise in den USA oder England ist der Markt für Kreditgeber in Deutschland, die ohne Schufa Kredite vergeben. Die Schufa weckt bei vielen Verbrauchern negative Assoziationen. Grund für dieses Unbehagen ist in vielen Fällen die Befürchtung, dass die Schufa negative Informationen über die Person in ihrer Akte gespeichert hat.

Haben ohne Schufa

Bereits eine einzige negative Erstellungsbuchung (z.B. unbezahlte Leasingraten, Mobilfunktarife etc.) kann dazu beitragen, dass Ihnen kein Guthaben mehr zuerkannt wird. Verschiedene Provider haben sich darauf konzentriert, Partnerinstitute zu vermitteln, die trotz der negativen Eingabe des Bewerbers Darlehen ohne Schufa-Informationen vergeben. In der Schufa-Datei ist der Darlehensnehmer nicht enthalten.

Eine Kreditauskunft ist sinnvoll, wenn Ihre Bank keine weiteren Finanzierungen vergibt oder wenn Sie z.B. ein zweites Finanzkredit benötigen oder die Bank nichts davon wissen soll. Risikofrei - Sie bekommen Ihr Guthaben komplikationslos und vor Überverschuldung gesichert. Für Mitarbeiter, Behörden und Pensionäre stellt die Firma einen variablen Kredit zwischen 1.000 und 100.000 EUR zur Verfügung.

Ausleihungen werden auch ohne Schufa-Informationen gewährt. Familiendarlehen bis 100.000,- EUR. Zusatzguthaben bis zu 50.000,- EUR (Zusatzguthaben). Auch für Privatleute mit einem Schufa-Eintrag besteht mit dem Maxda-Darlehen ohne Schufa die Chance, sich einen Darlehensbetrag zu beschaffen. Die Kreditvergabe bei der Kreditvergabe liegt zwischen 1.000 und 100.000 EUR.

Gutschrift ohne SCHUFA-Informationen

In der Regel wird bei der Vergabe von Krediten nach dem Prinzip verfahren, dass kein Geld ohne SCHUFA-Informationen ausbezahlt wird. Bei Kreditentscheidungen spielt die SCHUFA eine große Bedeutung. Es handelt sich bei dem ohne die SCHUFA gewährten Schuldscheindarlehen um ein Schuldscheindarlehen, das ohne Prüfung der Kreditwürdigkeit und Solvenz des Schuldners durch Rückfrage bei der SCHUFA oder einer anderen Kreditauskunftei gewährt wird.

Der Aufwand - vor allem die Verzinsung - für die Nutzung des Darlehens ohne SCHUFA ist klarer als bei einem "normalen" Darlehen. Allerdings sieht eine Person mit negativer SCHUFA-Eintragung im Darlehen ohne SCHUFA-Information oft die einzig mögliche Aufnahme eines Darlehens. Die SCHUFA hält als private Kreditauskunftei in Österreich 682 Mio. Personendaten von rund 66 Mio. Privatpersonen in einem Jahr.

Die SCHUFA selbst sammelt jedoch keine Informationen und betreibt keine weiteren Nachforschungen. Dabei ist sie vollständig von ihren Vertragspartnern abhängig und versteht sich als reiner Datenerfassungspunkt, der auch die Schuldnerregister der Gerichte in Deutschland auswertet und in die Beurteilung der Schuldner einbezieht.

Die SCHUFA Vertragspartner sind nicht nur Kreditinstitute und Wohnungsbaugesellschaften - auch Telekommunikations- Unternehmen, Versicherungsgesellschaften, Versandhäuser und Warenhäuser sind Teil dieser Datenvermittlung, die sich meist als ausschlaggebend für die Vergabe von Sofortdarlehen oder anderen Krediten erweisen. Die Partner der SCHUFA sind in drei unterschiedliche Bereiche unterteilt:

Finanzinstitute, Leasingfirmen und Gesellschaften, die Dienstleistungen und Kreditlieferungen erbringen, werden darüber informiert, ob der Darlehensnehmer vertragsgemäß als Auftraggeber auftritt und ob die Leasingraten ordentlich erstattet werden. Dies jedoch nur, wenn diese bei Vertragsschluss auch der SCHUFA-Klausel zugestimmt hat. Die SCHUFA kennt keine Erträge und Vermögenswerte. Neben den Adreßdaten werden auch aktuelle Darlehen hinterlegt, zu denen auch Kontokorrentkonten mit eingeräumten Überziehungskrediten gehören.

Jeder, der einen Zahlungsbefehl oder gar ein Privatinsolvenzverfahren erhalten hat, bekommt einen korrespondierenden Vermerk in seinem SCHUFA-Datensatz. Wenn die SCHUFA derzeit ein negatives Merkmal aufweist, wird die Aufnahme von Krediten erschwert. Hier sollte zunächst überprüft werden, ob der Negativeintrag bei der SCHUFA überhaupt gerechtfertigt ist, denn in den vergangenen Jahren haben Stichprobentests immer wieder gezeigt, dass die Angaben der SCHUFA auch mal falsch sein können.

Zu diesem Zweck können Sie sich zunächst bei der SCHUFA informieren. Im Fehlerfall sollte eine direkte Kontaktaufnahme erfolgen und eine sofortige Berichtigung der Angaben und Eingaben verlangt werden. Selbst wenn die Angaben von der SCHUFA sorgfältig überprüft wurden und sich diese als richtig erweisen, bestehen weiterhin Zweifel an der Kreditwürdigkeit des Anleihenehmers.

Die SCHUFA errechnet seit Ende der 90er Jahre einen Scorewert, d.h. einen Prozentsatz zwischen 1 und 100, der die Grundlage eines Prognoseverfahrens für die erwartete Kreditwürdigkeit des Auftraggebers bildet. Er wird computergestützt bestimmt und bezieht sich auf die prozentuelle Ausfallwahrscheinlichkeit - je größer der Betrag, umso besser ist die Vorhersage für die wirtschaftliche Lage des Auftraggebers und umso schneller wird ihm ein Darlehen zuerkannt.

Der Einzelkunde wird nicht nach seinen personenbezogenen Angaben beurteilt, sondern nach denen einer Peer Group mit vergleichbaren wirtschaftlichen Merkmalen. Die SCHUFA hat sich jedoch immer wieder als sehr kontrovers erwiesen. Das Landgericht hat daher bereits vor Jahren entschieden, dass der Notenwert eines Beschwerdeführers nicht an die Vertragsparteien der SCHUFA weitergegeben werden darf.

Wenn die SCHUFA trotzdem vermeiden will, dass das persönliche Rating weitergegeben wird, muss dies unter Bezugnahme auf das damalige Gericht verlangt werden - ein Verfahren, das viel Zeit und Mühe kostet und sowieso nicht zu raten ist. Immerhin hat sich dieser Stellenwert bei vielen Vertragspartner der SCHUFA so zuverlässig durchgesetzt, dass SCHUFA-Abfragen ohne Score-Ergebnisse oft eine direkte Ablehnung durch den Kreditgeber bedeuten.

Darauf reagierte der Gesetzgeber im Jänner 2014 - auch vor dem Hintergund der wachsenden Sensibilisierung der Bevölkerung für den Umgang mit ihren persönlichen Informationen. Der BGH hat entschieden, dass Konsumenten das Recht haben zu wissen, welche bonitätsrelevanten und persönlichen Angaben bei der Erstellung der Score-Werte bei der SCHUFA berücksichtigt und letztendlich auch für einen gewissen zeitlichen Rahmen aufbewahrt werden.

Wird dem Darlehensnehmer ein Darlehensangebot allein mit Bezug auf die SCHUFA-Punktzahl verweigert, so ist darauf zu verweisen, dass sich diese immer nur auf eine Gruppe von Personen und nicht auf die jeweilige Vermögenssituation beziehen. Die SCHUFA ermittelt für jede Industrie, wie z.B. Versand, Versicherung oder Bank, verschiedene Scorewerte, so dass eine umfangreiche Recherche aller in der Selbstauskunft enthaltenen Informationen sinnvoll ist.

Die SCHUFA kann ein solches Projekt zur Überwindung von finanziellen Engpässen, insbesondere in Niedrigzinsphasen, nutzen. Solche Kredite werden auch als "Schweizer Kredite" bezeichnet. Vor allem wegen der Verschwiegenheit im Zusammenhang mit dem Erlass einer SCHUFA-Abfrage, aber auch, weil viele dieser kurzfristig verfügbaren Finanzierungen von schweizerischen Banken zur Verfügung gestellt werden.

Entscheidend für die Erfolg versprechende Vergabe von Hypothekarkrediten ist auch der SCHUFA-Score. Das SCHUFA-Ergebnis hat einen enormen Einfluss auf die Hypothekarkreditvergabe, insbesondere bei langfristigen Ausleihungen. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass die SCHUFA im Wettlauf um die Finanzierung von Bauvorhaben eine hohe Punktzahl erreicht. Hat die SCHUFA bei Kreditanstalten aus Luxembourg, Ã-sterreich oder der Schweiße aufgrund ihrer Kalkulationsstrenge bereits seit vielen Jahren einen recht schwachen Namen, so gibt es inzwischen auch in der Bundesrepublik vermehrt Anleger, Kreditinstitute und Finanziers, die trotz eines Einstiegs bei der SCHUFA Sofortdarlehen erteilen.

Weil in vielen Faellen die Gruende fuer einen Einstieg gering sind. Vergißt ein Verbraucher die Zahlung einer ausstehenden Mobilfunkrechnung, wird diese von den meisten Darlehensgebern weniger strikt klassifiziert, als wenn die Unfähigkeit zur Zahlung zu einer Vertragsauflösung für einen früheren Darlehensvertrag führen würde. In der Regel ist der Darlehensgeber, wenn keine SCHUFA-Daten und Noten angefordert werden, auf andere, eventuell auch personenbezogene Angaben des Darlehensnehmers angewiesen, um sein eigenes Kreditrisiko beurteilen zu können.

Für größere Ausleihungen ist es nicht zwangsläufig zweckmäßig, ein Angebot ohne SCHUFA-Informationen zu nutzen. Die SCHUFA -Bewertung sollte bei Hypotheken besonders hoch sein - sonst wird es für Darlehensnehmer schwierig, vorteilhafte Bedingungen zu erwirken. Hinzu kommen Kreditinstitute, die trotz eines Negativeintrags der SCHUFA Kreditvergabe gewähren und statt dessen die gesamtwirtschaftliche Lage des Darlehensnehmers auswerten.

Hier sind die Zinssätze oft günstiger als bei einem Darlehen, das vollständig auf die SCHUFA-Informationen verzichten muss. Wenn Sie einen Darlehensantrag ohne SCHUFA-Informationen stellen möchten, finden Sie weitere Angaben bei FinanzScout24. Wenn SCHUFA-Daten nicht für den Darlehensantrag verwendet werden können, müssen andere Voraussetzungen erfüllt sein, die die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers belegen. In der Regel verwenden die Institute die internen Wahrscheinlichkeitsrechnungen, um den Wohnsitz, die Größe der Haushalte, die Beschäftigung und nicht zu vergessen die für das Darlehen verwendeten Kreditsicherheiten zu errechnen.

Extreme Vorsicht ist geboten, wenn Kreditmakler im Netz mit "Kredit ohne SCHUFA-Informationen" wirbt. Auch in finanziell angespannten Zeiten gibt es namhafte Kreditgeber. SCHUFA-freie Darlehensgeber lockt an vielen Stellen durch Zusagen auf eine unbürokratische und zügige Kreditvergabe. Laut SCHUFA sind viele Provider in Deutschland in einer gesetzlichen Grenzzone tätig.

Von der SCHUFA wurde die Untersuchung an 69 Anbieter von SCHUFA-freien Krediten durchgeführt.

Mehr zum Thema