Zahnzusatzversicherung test

Die beste Zahnzusatzversicherung: Aktueller Test 2018 und Auswahl der Testsieger!

Bei der Zusatzversicherung müssen sich die Patienten jedoch nicht scheuen, zum Zahnarzt zu gehen. Zusatzversicherung: Aufgrund der großen Produktvielfalt ist ein Test sehr wichtig. Deshalb haben wir die wichtigsten Testergebnisse für Sie zusammengefasst. Private Zahnzusatzversicherungen sind daher sinnvoll. Dental Supplement Insurance Test: Was sind die aktuellen Prüfkriterien für die Zahnzusatzversicherung und was waren die Ergebnisse der letzten Tests?

Bestes Zusatzversicherungsangebot: Aktuelle Prüfung 2018 und Auswahl der Sieger!

Im Jahr 2016 recherchierte die Bundeswehr mehrfach bundesweit Angaben zur zahnmedizinischen Betreuung durch Leibarzt. Zu den Besonderheiten der Evaluation gehören unter anderem Angaben aus dem Jahr 2014 über regionale Unterschiede im Zahnersatz: Wo wird mit größerer Wahrscheinlichkeit der Verlust von Zähnen verhindert, wo werden Massnahmen und geeignete Behandlungsmethoden zur Erhaltung der Zähne getroffen. Zudem wurde geprüft, welche Restaurationsart vorwiegend für Zahnprothesen verwendet wird: die Standardrestauration, die ähnliche oder die andere Restauration.

Bei rund 8,6 Mio. Personen stellt die Bank rund zehn vom Hundert der rechtlich Erkrankten. Der Jahresfinanzaufwand der GKV für die zahnärztliche Betreuung betrug im Jahr 2014 161,75 EUR je Versicherter. Im Durchschnitt wurden 7,5 Prozentpunkte mehr für die Frau als für den Mann aufgewendet (167,87 gegenüber 155,39 Euro).

Der Gesamtaufwand für neu zu versorgende Personen betrug 1.580,87 EUR. Im Durchschnitt mussten die Versicherungsnehmer rund 903,80 EUR selbst bezahlen. Wie viel der Mensch aus der eigenen Tasche zahlt, ist jedoch von Region zu Region sehr unterschiedlich: Während in Deutschland rund 1.132 EUR für Zahnprothesen gezahlt werden, beträgt der Eigenbeitrag im Saarbrücken fast 853 EUR, in Sachsen-Anhalt gar 628 EUR.

Die Versicherten bekommen dann eine höhere Pauschale für Zahnprothesen und Kronen. Andererseits kann die Zusatzversicherung den Zusatzbedarf absichern.

Zahnärztliche Zusatzversicherungstest

In der gesetzlichen Krankenkasse wird nur ein sehr geringer Teil der Behandlungskosten für hochwertige Prothesen übernommen. Bei der Zusatzversicherung müssen sich die Patientinnen und Patienten allerdings nicht davor drücken, zum Arzt zu gehen. Bei der zahnärztlichen Zusatzversicherung wird zwischen der Sach- und der Personenversicherung differenziert. So testete Fokus Geld im Monatsfebruar 2017 zusätzliche Policen, die den Schutz der gesetzlichen Krankenkassen aufstocken.

Gemeinsam mit der Rating-Agentur Frank und der Rating-Agentur für Zahnzusatzversicherungen evaluierten Fachleute das Preis-Leistungs-Verhältnis von Raten und Ratenkombinationen. Als einziger Versicherer verfügt die Firma über die Tarifkombination dentZE.90/dentZB. 100 verfügt über ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. In weiteren 17 Krankenkassen werden mindestens Preise mit einem sehr guten Kosten-Nutzen-Verhältnis angeboten. Dazu gehört der Oldenburger mit Zusatzversicherung ZE 80 und 90 Eine Zusatzversicherung ist deshalb empfehlenswert, weil qualitativ hochstehende Füllungen und Prothesen aufwendig sind.

Dennoch sollte der Abschluß einer Zahnzusatzversicherung nicht über das Kinn hinausgehen, da es große Unterschiede bei den Leistungen zwischen den einzelnen Tarifarten gibt. Das liegt daran, dass alle Versicherungen Wartefristen festlegen, die in der Regel etwa 8-monatig sind. Nur nach dieser Zeit zahlt der Erstversicherer. Für weitere Informationen zur Zahnzusatzversicherung wenden Sie sich bitte an unsere Versicherungsmakler.

Der Begriff der Zahnzusatzversicherung wurde vor kurzem von der Rating-Agentur Fokus Geld (Ausgabe: 2/2016) gemeinsam mit der Rating-Agentur Frankie & Barnberg geprüft. Dabei wurde das Preis-Leistungs-Verhältnis von 35 verschiedenen Zusatzversicherungen auf Basis von Musterkunden betrachtet. Im Test zeigen sich signifikante Preisunterschiede in der Prämienentwicklung. Die Testsieger sind u.a. folgende Zahnzusatzversicherungen:

Von den 5 zahnärztlichen Zusatzversicherungen konnten nur die Hansemerkur und Ambivas mit gutem Ergebnis aus der Studie aufwarten. Bei den anderen Versicherern ist die Prämienbewertung vergleichsweise aufwendig. Auf dem Gebiet der Zahnzusatzversicherung hat sich die Firma ASSEKURATATA mit der Fragestellung beschäftigt, welche Zahnzusatzversicherung die besten Deckungsmöglichkeiten für 2016 hat.

Eine gute Zahnzusatzversicherung soll schliesslich die bestmögliche Versorgung der Krankenkassen absichern. In diesem Zusammenhang hat sich Asssekurata mit den Versicherungskonditionen von 41 Zusatzversicherungen für Zahnärzte auseinandersetzt. Dieser Test zeigt, dass die Haelfte aller zahnärztlichen Zusatzversicherungen gute bis sehr gute Versicherungskonditionen vorweisen kann. Mit Blick auf das Gesamtergebnis gaben mehrere Zahnversicherer sehr gute Noten: In ihrem Zusatzversicherungstest im Herbst 2015 untersuchte Ecotest die Frage, wie der wirtschaftliche Versicherungsschutz für Zahnprothesen und Zahnbehandlung aufgebaut ist.

Zu diesem Zweck sollten die Kassen den Behandlungskostenfaktor im zweiten und vierten Jahr kalkulieren. Die Untersuchung macht deutlich: Wer erst vor kurzem eine Zahnzusatzversicherung abschließt, muss trotzdem einen großen Teil der Ausgaben selbst aufbringen. Dabei werden im zweiten Jahr im Durchschnitt 22% der anfallenden Aufwendungen von den Versicherungsgesellschaften erstattet.

Doch im vierten Jahr werden im Durchschnitt 34 Prozentpunkte der Ausgaben gedeckt. Dies rechtfertigen die Versicherungen mit einer Kappung der Rückerstattung nach Versicherungs- und Wartedauer. Von allen Testgewinnern ist die Firma als einziger zahnärztlicher Zusatzversicherer für die Altersvorsorge zuständig. Fokus Geld (Ausgabe: 46/2014) hat sich in Kooperation mit dem Analyse-Unternehmen Frank & Boernberg mit der Zahnzusatzversicherung auseinandergesetzt.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen stand das Preis-Leistungs-Verhältnis der verschiedenen Zusatzversicherungen. Besonderes Gewicht wurde auf das Leistungsspektrum der verschiedenen zahnärztlichen Zusatzversicherungen gelegt. Dabei haben wir uns mit der Wartefrist, der Ankündigungsfrist und der Vielfalt der Leistungen befasst, mit denen die verschiedenen Zusatzversicherer für Zahnarztpraxen absichern. Bei der Bewertung der verschiedenen Versicherungen hat sich gezeigt, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht der einzige Faktor bei der Wahl einer Versicherungspolice ist.

Aus einer gründlichen Prüfung der einzelnen Zusatzversicherungen sind die folgenden 3 wichtigsten hervorgegangen: Wenn Sie sich für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung bei der Firma INTER entscheiden, werden Ihnen alle anfallenden Behandlungskosten einschließlich der zahnärztlichen Reinigung wiedererstattet. Darüber hinaus werden die Behandlungskosten zwischen 75 und 90 % übernommen, wenn die Zahnbehandlung von einem privaten Arzt vorgenommen wurde. Darüber hinaus können sich die Versicherten darauf berufen, dass ihnen 50 bis 80 Prozentpunkte der notwendigen Behandlungskosten vergütet werden.

Der Test (Test: 15.07. 2014) umfasste 189 Zusatzversicherungen, die nach ihrer Art differenziert sind. Die folgenden Versicherungen konnten nach einer detaillierten Auswertung der verschiedenen zahnärztlichen Zusatzversicherungen den Prädikat "Testsieger" beanspruchen: Darüber hinaus übernimmt der Zahnarzt mit dem neuen Gerät die gesamten Behandlungskosten für die fachgerechte Reinigung der Zähne. Gesündere Variante in Inlay und Implantat sind ohne eine gute Zahnzusatzversicherung kaum bezahlbar.

Der Patient hat jetzt weniger Sorgen vor den schmerzhaften Zahnbehandlungen als vor der Kostenbelastung. Durch die Zunahme erhält die Privat-Zusatzversicherung eine neue Dimension. Wenn Sie keine Zahnzusatzversicherung haben, können Sie die Kosten kaum selbst tragen. Auch in der Zahnzusatzversicherung gibt es gute und schlechte Absicherungen.

Durch die zunehmenden Gebühren steigt auch der Anteil der Erkrankten. Die Zusatzversicherung der Zahnstiftung belegt, in welchen Tarifbereichen die Versicherungsnehmer mit gutem Nutzen kalkulieren können. Eine solche Privat-Zusatzversicherung ist daher ein bedeutender zusätzlicher Versicherungsschutz neben der Standardversorgung.