Sofortkredit Vergleich

Sofort-Darlehen im Vergleich

Hinsichtlich der Zinssätze schneidet ein Sofortkredit im Vergleich mit einem gewöhnlichen Ratenkredit, ja selbst mit dem Dispo auf dem Girokonto meist schlecht ab. Was spricht dann für diese Form des Darlehens? Wie wird es sinnvoll eingesetzt, wie findet man die günstigsten Vertragsbedingungen? Hier kommt ein kleiner Leitfaden für alle, die schnell Geld brauchen.

Nicht immer sind Geldsorgen ausschlaggebend

Sofortkredite

Hinter der Suche nach einem Sofort-, Eil-, Blitz- oder Schnellkredit vermuten Kreditvermittler und potenzielle Darlehensgeber meist gravierende Geldprobleme. Wer auf eine schnelle Zusage und eine Sofortauszahlung wartet, dem steht das Wasser vermutlich schon bis zum Hals. Guthaben sind aufgebraucht, Verfügungsrahmen der Kreditkarte und Dispokredit längst ausgeschöpft, und dennoch sind Zahlungen ganz dringend zu leisten, um Vollstreckungsmaßnahmen abzuwenden. Das kann so sein, muss aber nicht. Vielleicht haben Sie nur das Schnäppchen gefunden, das Sie schon immer gesucht haben – einen Gebrauchtwagen, eine Antiquität, ein Kunstwerk. Sie müssen sich schnell entscheiden, sonst ist das Angebot weg. Sie haben genügend Geld, aber das ist gut angelegt, und eine Kündigung wäre unwirtschaftlich. Suchen Sie jetzt im Internet nach einem Sofortkredit-Vergleich, landen Sie automatisch bei Angeboten, die sich vorwiegend an Menschen mit finanziellen Problemen wenden und die deshalb durch entsprechend hohe Zinsen gekennzeichnet sind. Egal, zu welcher Zielgruppe sie gehören, versuchen Sie auch andere Suchbegriffe. Eine schnelle Bearbeitung ist in Zeiten des Internets ohnehin gewährleistet.

Hausbank fragen, Vergleichsportale nutzen

In den Zeiten des Internets ist die Kreditvergabe nicht nur schnell geworden, sondern es besteht auch große Transparenz hinsichtlich der Konditionen verschiedener Anbieter. Dafür muss man nicht mehr stundenlang telefonieren oder die Bankfilialen am Wohnort abklappern. Online-Vergleichsportale listen nach Eingabe einiger Basisdaten und der Beantwortung von Risikofragen hundert oder mehr Angebote auf. Zwei Dinge muss man dazu wissen: Erstens, der gezeigte Sofortkredit-Vergleich ist kein Akt des Verbraucherschutzes. Die Portale erhalten Provision von den Banken. Dennoch liefern sie unbestreitbar nützliche Informationen für die Interessenten. Zweitens, aufgrund der Vermittlertätigkeit gibt es keinen vollständigen oder neutralen Marktüberblick. Gelistet sind nur die Anbieter, mit denen eine Provisionsvereinbarung besteht. Es lohnt deshalb, in mehrere Portale zu schauen. Selbst wenn dieselben Banken in der Aufstellung sind, können sich die Angebote aufgrund exklusiv gewährter Sonderkonditionen unterscheiden. Vermissen Sie in den Übersichten der Vergleichsportale bekannt günstige Direktbanken, mag das daran liegen, dass diese sich die hohen Provisionen sparen, um weiter gute Zinsen anbieten zu können. Schauen Sie deshalb direkt auf die Webseiten. Und denken Sie auch an Ihre Hausbank. Gerade wenn sie dort Vermögenswerte angelegt haben, ist eine Finanzierung dort schnell und problemlos zu besten Konditionen abzuschließen.

Mehr zum Thema